Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Vasektomie Zentrum Singen

Die Gemeinschaftspraxis für Urologie von Franz Hirschle und PD Dr. Wassilios Bentas wurde 2009 gegründet. Auf großzügigen 580m² können die beiden Urologen ihren Patienten bestmögliche medizinische Versorgung garantieren und ermöglichen. Zu der sehr modern eingerichteten Praxis gehören u.a. ein mit aktuellster Technik ausgestatteter Operationssaal und ein eigenes Labor. Das qualifizierte Team um Franz Hirschle und PD Dr. Wassilios Bentas kümmert sich um das Wohlbefinden der Patienten während des Aufenthaltes in der Praxis. Anbei sehen Sie ein paar Impressionen aus der Praxis bzw. dem Vasektomie Zentrum Singen:

Vita Franz Hirschle

Franz Hirschle wurde 1966 in der Stadt Ehingen/Donau geboren. Nachdem er 1995 das Staatsexamen der Humanmedizin erlangte, nahm er im gleichen Jahr seine Tätigkeit als Arzt im Praktikum in der Urologischen Klinik im Hegau-Klinikum Singen auf. Nach knapp 2-jähriger Praktikums-Anstellung war er dort für weitere anderthalb Jahre als Assistenzarzt tätig. 1998 wechselte Franz Hirschle in gleicher Position ins Krankenhaus Pfullendorf/Sigmaringen in die Chirurgische Abteilung. Im Folgejahr nahm er dann erneut die Tätigkeit im Hegau-Klinikum Singen in der Urologischen Klinik als Assistenzarzt auf.

Franz Hirschle persönlich

Seine Assistenzarztzeit beendete Franz Hirschle im Kantonsspital Frauenfeld (Urologie), in dem er Mitte bis Ende 2001 angestellt war. In dieser Zeit erlangte er das Examen des European Board of Urology und es folgte in der Zeit von 2002 bis 2004 die Anstellung im gleichen Kantonsspital als Oberarzt. 2003 erhielt Franz Hirschle die Anerkennung zum Facharzt für Urologie. Nach seiner Oberarzttätigkeit in der Urologischen Abteilung in Frauenfeld ließ sich Franz Hirschle als Facharzt für Urologie in Singen nieder.

2005 erlangte er die Bezeichnung „Männerarzt cmi“, der 2008 die Erlangung der Zusatzbezeichnung „Andrologie“ folgte. Im Jahr 2009 gründete Franz Hirschle gemeinsam mit PD Dr. Wassilios Bentas die Gemeinschaftspraxis für Urologie in Singen. Seit 2010 führt Franz Hirschle die Zusatzbezeichnung für „Medikamentöse Tumortherapie“.

Weiterhin ist er in zahlreichen Vereinen / Verbänden Mitglied: Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU), Arbeitskreis Niedergelassener Urologen (AGNU), Berufsverband der Urologen in Deutschland e.V. (BDU), Interessenverband zur Qualitätssicherung der Arbeit niedergelassener Uro-Onkologen in Deutschland e.V. (IQuO), Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG), Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.V. (DKG), Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V. (DGHO), Ambulante Krebsmedizin in Singen (ONKOLOGIKUM), German Society of Anti-Aging Medicine e.V. (GSAAM), Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) und Gesundheitsnetz-Hegau e.V. (GNH).

Vita PD Dr. med. Wassilios Bentas

PD Dr. Wassilios Bentas wurde 1970 in Flörsheim geboren. Nach erfolgreichem Humanmedizinstudium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg erhielt er 1996 sein Staatsexamen und arbeitete bis zum Ende des Jahres an der Universitätskinderklinik Würzburg als Arzt im Praktikum. Anfang 1997 bis 2000 folgte eine weitere Anstellung als Arzt im Praktikum und als Assistenzarzt im Universitätsklinikum Frankfurt/Main, in der Klinik für Urologie und Kinderurologie. In dieser Zeit erhielt er 1998 die ärztliche Approbation und anschließend die Verleihung des Doktortitels.

PD Dr. med. Wassilios Bentas persönlich

2000 nahm PD Dr. Bentas eine einjährige Anstellung als Assistenzarzt in der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden (Klinik für Chirurgie) an. Im Anschluss war er in gleicher Position erneut im Universitätsklinikum Frankfurt/Main, in der Klinik für Urologie und Kinderurologie, tätig. Während seiner dortigen Anstellung wurde PD Dr. Bentas 2002 der Facharzttitel für Urologie verliehen.

Anfang 2003 folgte für ein Jahr eine Anstellung als Oberarzt in dem Kantonsspital Münsterlingen (Schweiz), in der Klinik für Urologie. Im Universitätsklinikum Frankfurt/Main (Klinik für Urologie und Kinderurologie) nahm er 2004 für zweieinhalb Jahre den Dienst als Oberarzt auf. Dem folgte für weitere 2 Jahre die dortige Anstellung als Geschäftsführender Oberarzt. In dieser Zeit erwarb PD Dr. med. Wassilios Bentas 2006 die Zusatzbezeichnung „Andrologie“ und 2008 die der „Medikamentösen Tumortherapie“. Im Anschluss war er Mitte 2008 bis Anfang 2009 als Oberarzt im Kantonsspital (Klinik für Urologie) in Frauenfeld (Schweiz) angestellt.

Kurz vor Ende seiner Anstellung in der Schweiz wurde ihm im Februar 2009 die Habilitationsurkunde an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität in Frankfurt/Main verliehen. Im gleichen Jahr gründete PD Dr. med. Wassilios Bentas mit Franz Hirschle die Gemeinschaftspraxis für Urologie in Singen.

Er ist in folgenden Gesellschaften / Verbänden Mitglied: Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU), Griechisch-Deutsche-Gesellschaft für Urologie (GDGU), European Association of Urology (EAU), Arbeitskreis Niedergelassener Urologen (AGNU), Berufsverband der Urologen in Deutschland e.V. (BDU), Interessenverband zur Qualitätssicherung der Arbeit niedergelassener Uro-Onkologen in Deutschland e.V. (IQuO), Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG), Ambulante Krebsmedizin in Singen (ONKOLOGIKUM). Neben den genannten Mitgliedschaften kann PD Dr. Bentas zahlreiche Publikationen vorweisen.